Transalp 2009


Garmisch - Gardasee Medium   >> (zu den Etappen)

 

 

Die Fakten:

Die Tour führt von Garmisch über den Reschenpass, durchs Vinschgau und über das Ultental ins Val di Sole, weiter östlich an der Brenta vorbei zum Gardasee. Mit 9.100 Höhenmetern und 385 Kilometern in fünf Etappen eine mittelschwere Transalp (außer 3. Etappe - Go Wild - Uina Schlucht) mit vielen Highlights.

 

Die Anforderungen:

Die Trails sind größtenteils einfach zu fahren – mit ein paar kurzen Schiebestücken ist jedoch zu rechnen. Grundvoraussetzung für diese Transalp sind natürlich eine sehr gute Kondition, die wesentlichen Basics der Fahrtechnik sowie das nötige "Sitzfleisch", um fünf Tage am Stück im Sattel zu sitzen.

 

Die Highlights:

Landschafts-Fans schweben im siebten Himmel: Zugspitzmassiv und Reschenpass, die Apfelplantagen des Vinschgaus, einsame Almen beim Übergang vom Ultental ins Val di Sole und zum Schluss wiken fantastische Blicke auf Brenta und Gardasee wie eine Mega- Diashow – nur besser: es ist alles live und lebensgroß.

 

Die Route:

Von Garmisch geht es den Eibsee entlang, nach Ehrwald und übers Marienbergjoch nach Nassereith und Imst. Über die Pillerhöhe gelangen wir ins Reschental und nach Nauders. Oberhalb vom Reschenpass fahren wir auf einem Trail über die italienische Grenze, dann ein Stück am Reschensee entlang nach Glurns und durch die Obstplantagen bis Meran. Wir fahren ins Ultental und über die Brezner Alm ins Val di Sole nach Cles, dann östlich an der Brenta vorbei zum Rifugio San Pietro, das 800 Höhenmeter über dem Gardasee liegt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0